Chronik des Figurentheater Ravensburg e.V.

 

alt

1978 Ottokar Seifert gründet in seiner Wohnung das 1. feste Puppentheater in Oberschwaben: das Wohnzimmer dient mit 60 Plätzen als Publikumsaal, die Küche ist der Spielraum für Handpuppen, Marionetten und Stabpuppen. Erste Gründungsmitspieler sind Brigitte Mayerhofer-Kohlmeier und Karlheinz Laner, später Doris Schulz, Daniela Slevec, Claudia Nachbaur, Walli und Franz Schwarzkopf, Bernhardt Majer, Max Gwinn, Dorothy Tacskovitcs, Brigitte und Marcel Souche, Eduard Becker, Karin Schmidt, Ulli Schmid, Evi Hartneck. alt1979/80 Vereinsgründung Puppenspielkiste Ravensburg e.V.. Im Vorstand sind Ottokar Seifert (1.Vorsitzender), Marian Vlasak (2.Vorsitzender) und Ulrich Schlotter als Beisitzer. Im Verein sind 16 aktive Mitspieler sowie 38 passive Mitglieder 1982 Die 1. Ravensburger Kleinkunstwoche wird initiert 1984Gründung einer Kinderspielgruppe 1985Das 2. Ravensburger Kleinkunstwoche findet statt 1985 Kündigung der Theaterräumlichkeiten, Spiel an verschiedenen Orten (unter anderem auch in der Stadtbücherei) 1985 Die Stadt Ravensburg bietet als neue Spielstätte den Keller in der Marktstrasse 15 an. Einigung zwischen der Stadt Ravensburg, Architekten, Verein und der Initiative Arbeitslose Jugendliche „AWAH“, den historischen Keller in ein Theater umzubauen. Finanzielle Hilfen durch die Stadt Ravensburg, das Regierungspräsidium und den Bund deutscher Amateurtheater 2. Juni 1987 Provisorische Eröffung durch OB Herrn Hermann Vogler. Der gesamte Umbau der Räumlichkeiten dauerte fast 5 Jahre.1992 Coproduktion mit Tschechien „Das Wrack der Zephir“ 1993 Gastspielreise nach Prag 1994 Jubiläumsfeier „15 Jahre Puppenspielkiste“ mit Prager Puppenspielern 1995 Namensänderung in Puppentheater Ravensburg e.V. 1995 Auftritt mit „Das goldenene Fischlein“ in Prag 1997 Aufführung des Stücks „Die wunderbare Reise durch die Nacht“ in Prag alt1997 Jo Fröhlich (Landeskleinkunstpreisträger) übernimmt die künstlerische Leitung im Puppentheater Ravensburg, Ottokar Seifert macht mit „Ottokar’s Puppentheater“ als Wanderbühne weiter 1998 Beginn von Abendveranstaltungen für Erwachsene mit „Die Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht 1999Jugendarbeit mit dem Stück „Das Tagebuch der Anne Frank“, Teilnahme am „Fritz-Wortelmann-Wettbewerb“ in Bochum1999 Teilnahme am Int. Theaterfestival Brest, Weißrussland, mit dem Stück „Something unfinished“ 2000 1. Figurentheaterfestival „Bella Figura“ in Ravensburg mit Gruppen u. a. aus Tourlandru/Frankreich, Caracas/Venezuela und Brest/Weißrussland 2001 Namensänderung in „Figurentheater Ravensburg e.V.“ 2001 Erneute Teilnahme am „Fritz-Wortelmann-Wettbewerb“ in Bochum 2001 Einladung zum Gastspiel nach Caracas/Venzuela 2002 2. Figurentheaterfestival „Bella Figura“ in Ravensburg 2002 Teilnahme am 7.Int. Theaterfestival in Brest, Weißrussland 2002 Auslandstournee nach Vietnam alt2002/03 Szenische Ausstellung im Museum Vogthaus Ravensburg 2003 Teilnahme am 8. Int. Theaterfestival in Brest, Weißrussland 2004 3. Figurentheaterfestival „Bella Figura“ in Ravensburg mit Gruppen aus Berlin, Coswig, London und Brest 2005 Teilnahme am 10. Int. Theaterfestival in Brest, Weißrussland 2006 4. Figurentheaterfestival „Bella Figura“ Kinder beim Räuber Hotzenplotz2006 Der Verein arbeitet mit einem neuem Konzept: Ideen werden aus den eigenen Reihen erarbeitet und von den aktiven Mitgliedern in Szene gesetzt (Regie, Figuren- und Kulissenbau), Ergänzung durch Regie von Außen 2008 Teilnahme bei „Jugend macht Theater“ der Stadt Ravensburg zu Thema „Herzklopfen“ 2008 Jubiläumsveranstaltung am 14. September 2008 in Zusammenarbeit mit Ottokar´s Puppentheater: 30 Jahre Puppentheater in Ravensburg 1978-2008 In dieser Zeit kommen ca. 110 Premieren, Neuinszenierungen und Wiederaufnahmen ins Programm, darunter 43 Premieren unter der Leitung von Ottokar Seifert und 57 in der Regie von Jo Fröhlich. Über 70.000 Kinder und Erwachsene sehen die Aufführungen in unserem Theater 2008 Im Verein arbeiten zur Zeit 60 aktive Mitspieler. Neuinszenierung: Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt. Das Theater wird gefördert von der Stadt Rave Nickel der mit dem Fuchs tanztnsburg und vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2009 Teilnahme bei Jugend macht Theater: Ver-rückt mit dem Stück "Kaput-put-put". Neuinszenierungen: Ala-Din und die Wunderlampe /OUI / Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch. 2010 Neuinszenierungen: Der Räuber Hotzenplotz / Peter und der Wolf / Katze, liebe Katze / Michel aus Lönneberga 2011Komplette Renovierung und Umbau des Technikraums. Neuinszenierungen: Herr Bohm und der Hering / Drachenreiter / Kasperles Traumreise / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. 2012 Eigene Figurentheaterwoche in den Herbstferien. Insgesamt besuchen dieses Jahr über 5000 Zuschauer das Theater. Neuinszenierungen: Irgendwie Anders / Sturm und Wurm unterwegs / Zilly die Zauberin / Der gestohlene Tannenbaum / Die Sache mit den Weihnachtsgeschenken des Herrn B. 2013 Neuinszenierungen: Crictor, die gute Schlange / Der kleine Prinz / (geplant: Die kleine Hexe / Der Zauberlehrling).Teilnahme am Wettbewerb Lamathea in der Kategorie Puppenspiel mit Der kleine Prinz. RutenfestkasperlesEnsemble2013 Ruten-Kasperles-Theater: Kasperle und die verschwundenen Springgaben  Ganz in der Tradition von Hans Mayer, allen bekannt als "Kasperles-Mayer", spielen wir auf dem Platz der Familie hinter der großen Rutsche kostenlos für alle Besucher. Hierfür wurde extra ein Anhänger gekauft und in Eigenregie zum Theaterwagen umgebaut. Auch das Stück wurde extra für das Ravensburger Rutenfest geschrieben2014 Neuinszenierungen: Rapunzel / Das Missverständnis (Albert Camus) / Findus zieht um / Ein Schaf fürs Leben. 2017 Das Missverständnis gewinnt Landesamateurtheaterpreis Baden-Württemberg in der Kategorie Puppen-und Figurentheater. DasFigurentheater Straßenfestival Bella Figura findet in der Bachstraße statt.camus 2 20161111 1700344966 Premiere Irgendwie Anders.